// you’re reading...

CMS

WordPress templates selbst erstellen – die Dateistruktur

Bei der Erstellung von WordPress templates muss man sich zunächst einmal darüber klar werden, welche Dateien überhaupt zu bearbeiten sind.

Das Minimal-Set an Dateien, also die Dateien, die man mindestens bearbeiten oder erstellen muss, sind hier bei Perun im Artikel WordPress-Themes verstehen 1 sehr schön aufgezeigt, die Serie über WordPress Themes umfasst insgesamt 3 Artikel. Für den erfahrenen Entwickler sollte diese Übersicht genau richtig sein, um einen schnellen Einstieg zu gewährleisten und sein XHTML template möglichst schnell auf WordPress aufgepresst zu bekommen.

Weiter nützliche Hinweise waren hinter diesen links zu finden

Advanced WordPress Help Sheet – ein kleiner Nachtrag

Erst dieser Tage habe ich via pixey.de | The daily design ressource zusätzlich noch diese links entdeckt, die wirklich den Kern des WordPress-template-Wissens enthalten

Letzteres bietet IMHO den besseren Nutzen, da es die nötigsten code-snippets sofort im Überblick darstellt. Die PDFs sind jeweils auf den Seiten verfügbar.

Discussion

Trackback URL for this post: http://www.h-quadrat.com/techblog/40-wordpress-templates-selbst-erstellen-dateistruktur.php/trackback

Comments are disallowed for this post.

Comments are closed.